Im Jahre 1954 fanden sich in Aichach Honoratioren aus dem Aichacher Stadt- und Landgebiet zusammen, um aus eigenen Mitteln den Verfall des historischen Knollerturms in Aichach zu verhindern. Was lag da näher, als gleich in diesen Turm selber  einzuziehen, denn man dachte richtigerweise, ein benutztes Gebäude wird bei weitem nicht so schnell verfallen.
Man beschloss daraufhin, sich einmal wöchentlich in dem nun restaurierten Turm zu treffen. Ab da war es natürlich nur noch ein kleiner Schritt zu den DaRi`s. Denn wer sonst als natürlich Ritter hausen in einem historischen Turm der Stadtmauer. Und weil diese Ritter so „deppert“ waren und die Erneuerung und Instandhaltung ohne öffentliche Zuschüsse aus eigener Tasche zu bestreiten, war der Name perfekt. Man nannte sich ab sofort:

DaRi’s im Turm zum Goldenen Frieden zu Aichach


Turm der DaRi`s - Keimzeile der KBJP


Um ein paar gesellige Stunden miteinander  zu verbringen, traf man sich anfangs jeden Donnerstag und später dann immer freitags. Der Zufall wollte es, dass neben dem damaligen Hauptmann Sepp Sandmeier noch viele Seppen und Josefs vertreten waren. Als sich nun Kirche und Staat in den 1960-er Jahren entschlossen, den Josefstag am 19. März als Feiertag abzuschaffen, beschlossen die Ritter, diesen Tag forthin als ihren persönlich Feiertag am Turm zu begehen. Seitdem ist es Brauch, dass sich die DaRi am 19. März zum Weißwurstfrühstück treffen und den Josefitag miteinander gebührend feiern.

Nach dem Tod des ersten Hauptmannes Josef Sandmeier übernahm der bis dahin als Turmdichter fungierende Otto Steuerl die Führung der Ritterrunde. Bis heute wurde die bestehende Tradition des Josefstages unverändert beibehalten. Leider wurde jedoch die Anzahl der Josefs und Seppen am Turm immer weniger. Deshalb kam Otto Steuerl auf die einmalige Idee, zur Durchsetzung der Wiedereinführung des Josefstages als Feiertag, die


Königlich-Bayerische-Josefspartei


 Tafel an der Tür zur Parteizentrale


zu gründen. Am Anfang nur aus den DaRi’s bestehend, wurden schnell einige hundert Mitglieder rekrutiert, die sich dann 1985 zum ersten Parteitag trafen. Seitdem bekommt die Partei immer mehr Mitglieder auf der ganzen Welt. (Mitgliederstand  zur Zeit 6.500).